Einige Karikaturisten und Cartoonzeichner, die sich über eine Galerie in Kaiserswerth kennengelernt hatten und im Raum Düsseldorf leben, beschlossen 1988, sich regelmäßig zu treffen.

Dies tun sie noch heute - jeden ersten Mittwoch im Monat in der Destille in der Düsseldorfer Altstadt. Man trifft sich, um ein bisschen zu fachsimpeln und um sich über den immerwährenden Ernst des Lebens lustig zu machen.

Es gibt keine Organisation, keine Verpflichtungen, keine feste Mitgliedschaft - nur den 1. Mittwoch im Monat als Termin, um sich zu treffen. Manche kommen regelmäßig, manche ab und zu, manche fast nie, je nach innerer Neigung und der Gunst der äußeren Umstände.

Die Gruppe hat 1995 zum ersten Mal gemeinsam ausgestellt - und zwar im Stadtmuseum Düsseldorf.

Danach folgten verschiedene Angebote für weitere Ausstellungen und so fand man, dass man einen Namen haben müsse. Es wurde beschlossen, sich "Rheinische Humorverwaltung" zu nennen.

Unglaublich, aber wahr: Hier schließen sich u.a. Düsseldorfer und Kölner Karikaturisten zu friedlichen und erbaulichen Ausstellungen zusammen.

Inzwischen haben die Zeichnerinnen und Zeichner der Rheinischen Humorverwaltung Arbeiten zu aktuellen Themen  an den verschiedensten Orten ausgestellt:

  • „Katastrooooophen“ im Uhrenturm der Hermann-Harry-Schmitz-Societät in Düsseldorf (2007)
  • „Die Rheinische Humorverwaltung stellt sich vor" im Künstlerbunker anlässlich der 1. Opladener Impertinale, Leverkusen-Opladen (2006)
  • „Bei Risiken und Nebenwirkungen..." im Kunst- und Kulturzentrum Monschau, Eifel (2004)
  • „Blühende Landschaften" in der Galerie „Atelier Chamäleon", Düsseldorf (2004)
  • „Cartoons und Karikaturen" im ZAKK, Düsseldorf (2003)
  • „Unbezahlbar" im Finanzkaufhaus der Stadtsparkasse Düsseldorf an der Berliner Allee (2002)
  • „Am besten nix Neues" im Haus Hartmann der Stadt Grevenbroich (1999)
  • „Am A... vorbei", Karikaturen zur Lage der Gesellschaft im Haus Flora der Stadt Gelsenkirchen (1998)
  • „Aua forte" auf der Messe "Medica" in Düsseldorf (1998)
  • „Karikaturen aus Deutschland" in Bratislava (1997)
  • „Porynska sprava humoru", 241. Karikaturen-Salon in Prag (1997)
  • „Gaga Media" auf der Messe "Imprinta" in Düsseldorf (1997)
  • „Tollhaus Europa" im Uhrenturm der Hermann-Harry-Schmitz-Societät in Düsseldorf (1997)
  • „Deutschland im Multi-Media-Rausch" im Haus Hartmann der Stadt Grevenbroich (1996)
  • „R(h)eines Gift" im Stadtmuseum Düsseldorf (1995)

© 2005-2016, Die Künstler der Rheinischen Humorverwaltung